Warum ePost denn analogen Briefkasten nicht vollständig ersetzen kann

Von ePost
1 Min
17. Januar 2024

Du hast ein ePost-Konto erstellt, dich auf eine papierlose Zukunft gefreut, und plötzlich liegt wieder ein physischer Brief in deinem Briefkasten. Verständlicherweise wirft das Fragen auf. Hier sind die Antworten und mögliche Lösungswege.

 

Warum erhalte ich immer noch Papierpost, obwohl ich ein ePost-Konto habe?

Alle Dokumente von ePost-Partner*innen landen automatisch in deinem ePost-Eingang. Doch die Anzahl dieser Partner*innen ist (noch) begrenzt. Wenn der Absender nicht ePost verwendet, sind wir leider nicht in der Lage, dir seine Post digital zuzustellen.

Wenn du jedoch von einem ePost-Partner einen physischen Brief erhältst, überprüfe bitte, ob du den Absender in deinem Profil aktiviert hast. Oder hast du kürzlich Änderungen an deiner Adresse vorgenommen? Ohne erneute Verifizierung wird der digitale Versand in diesem Fall aus Sicherheitsgründen ausgesetzt. Du kannst die Verifizierung jedoch jederzeit leicht selbst in deinem Profil wiederholen. Wie das geht, erfährst du hier.

Gibt es keine Möglichkeit, alle Post digital zu empfangen?

Jein. Es gibt eine Möglichkeit fast alle Post digital zu erhalten – auch solche von Absender*innen, die keine ePost-Partner*innen sind: nämlich unseren ePost Scanning-Service.

ePost easyLife Academy abonnieren, damit du immer auf dem Laufenden bleibst.


Gegen eine monatliche oder jährliche Gebühr öffnen wir deine physische Post maschinell im Scan-Center und leiten sie umgehend digital an deinen ePost-Eingang weiter. Es entsteht keine Verzögerung im Vergleich zum herkömmlichen Versand. Wenn du dennoch zusätzlich einen physischen Brief erhalten möchtest, kannst du ihn innerhalb von 25 Tagen kostenlos bei uns nachbestellen.

ePost-Scanning-Service-2-DE

Beachte jedoch, dass wir nicht alle Arten von Post scannen können. Sendungen mit physischen Inhalten wie SIM-Karten, USB-Sticks, PIN-Codes oder Tickets können – eigentlich logischerweise – nicht digitalisiert werden. Auch handgeschriebene Adressen, die maschinell nicht lesbar sind, oder ungewöhnliche Briefformate werden beim Scannen nicht erfasst. Schliesslich dürfen wir auch eingeschriebene Briefe nicht digitalisieren. Es wird also noch eine Weile dauern, bis du vollständig auf deinen physischen Briefkasten verzichten kannst. Aber die gute Nachricht lautet: Dadurch, dass sich unser Netzwerk an ePost-Partner*innen ständig vergrössert und wir unsere Scanner regelmässig optimieren, wirst du – falls du das wünschst – bereits in naher Zukunft immer mehr Post digital erhalten.